Zurück
16.9.

Tickets

(UN)LEARNING DISTANCES - Showings

Digitales, internationales Residenzprogramm

(Un)Learning DistancesZinetw EnglischPerformanceInstallation16+12+

4 Kontinente – 9 Länder – 17 Resident*innen –  5 Teams 

Distanzen überwinden, Perspektiven erweitern, von- und miteinander (ver)lernen: (UN)LEARNING DISTANCES ist ein digitales, internationales Residenzprogramm zwischen Künstler*innen aus NRW und anderen Teilen der Welt, die in einem gemeinsamen Arbeitsprozess im digitalen Raum ihr Wissen geteilt und in einen gemeinsamen künstlerischen Dialog getreten sind.

Nach einem viermonatigen digitalen Arbeitsprozess präsentieren die folgenden Residenz-Teams ihre künstlerischen Arbeiten in Dortmund: 

THE (UN)LEARNING JOURNEY IN A VIRTUAL BODY
Arnab Banerjee (Kalkutta, Indien), Aljaž Koprivnikar

(Ljubljana, Slowenien), Bouke Mekel (Groningen, Niederlande), Zhang Cui (Peking, China) & Elena Tilli (Dortmund, NRW)
Interaktionen der äußeren und inneren Welt – zwei Gehirne, ein Körper. Eine Reise durch den virtuellen „menschlichen Habitus“ führt zu Emotionen und sensorischen Reaktionen von der Kindheit bis ins Alter.
(Virtual Space) (Englisch) (Mittelhalle/Online)

TRANSFEMINIST TRAJECTORIES – A BILINGUAL ZINE
CUTRA (Ali Venir, Lavinia Ionescu, Nanci Nanculescu – Bukarest, Rumänien) & Täter – Das Männermagazin* & Haus Of Xhaos (Anabel Jujol, Rosh Zeeba, Xenia Ende – Essen, NRW)
Ein zweisprachiges, kollaboratives Zine mit aufschlussreichen queeren und feministischen Beiträgen von rumänischen und deutschen Autor*innen.
(Zine) (Deutsch/Rumänisch) (Mittelhalle)

FENÔMENO
Enco (São Paulo, Brasilien) & Andras_2020 (Düsseldorf, NRW)
In FENÔMENO erforschen Enco & Andras_2020 medienübergreifend die unendlichen Transformations-schleifen des menschlichen Fleischs innerhalb (und jenseits) des Zyklus von Leben und Tod.
(Performance) (Installation) (16+) (Studio 2)

FROM AHEAD OUR TIME
Paweł Świerczek (Katowice/Warschau, Polen) & Julia Nitschke (Bochum, NRW)
Ein queerer Erinnerungsbericht aus Schlesien und dem Ruhrgebiet, mit einer Extraportion Extravaganza.
(Performance) (Englisch) (16+) (Parzelle)

LOOKING FOR BEGINNINGS
Rita Mawuena Benissan (Accra, Ghana) & Princela Biyaa (Dortmund, NRW)
Die Installation LOOKING FOR BEGINNINGS zeigt drei Perspektiven auf ghanaische Geschichte und das Geschichtenerzählen, Familienerbe und die Praktik des Archivierens.
(Installation) (Englisch) (12+) (Studio 2)

Das Projekt (Un)Learning Distances – Digitales, internationales Residenzprogramm entsteht in Kooperation mit transmissions GmbH und ist gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

DEPOT

Theater im Depot, Studio 2, Mittelhalle, Galerie, Parzelle, KOBI e.V.
Immermannstraße 29
44147 Dortmund
Haltestelle: Immermannstraße / Klinikzentrum Nord

Fr 16.9.
18:30–22:30
DEPOT
Ein Ticket gilt für den gesamten Abend und alle fünf Showings.
Kaufen