Zurück
22.9.

Tickets

Shame you WHAT!?

S. Rudat & das (i)dentityteam

VeranstaltungPerformanceDeutsch / tw Englisch18+

S. Rudat, semiprofessioneller Musiker aus der sogenannten „Generation-WHY“ versucht mit seinem zweitbesten Stück, einem Mischmasch aus Konzert und „Performance“, das Thema der Scham zu bearbeiten – mutig … Der Möchtegern- Star bewegt sich dabei in einem Bühnenraum aus beißenden Farben. Die Kostüme wurden anscheinend im Karnevalshop gekauft. Da passt wirklich nichts zusammen. Es wird versucht, die wirre Aneinanderreihung von Szenen mit unvorhersehbarer Nacktheit aufzuwerten. Das Sounddesign erscheint ähnlich wirr wie der Kabelsalat auf der Bühne. Minimalistische Beleuchtung und überladene Videokunst machen den Abend komplett. Hier liegen Scham und Fremdscham nah beieinander. 

Cast & Credits:

Künstlerische Leitung und Performance: S. Rudat
Audiokomposition: Jakob Lorenz, S. Rudat
Kostüm und Bühnenbild: Dorothea Mines, S. Rudat
Video und Visuelle Kommunikation: Team LEN! (Viviane Lennert, Stella Lennert)
Licht und Technik: Jan Widmer
Dramaturgie und Produktionsleitung: Nina Weber
Produktionsassistenz: Nina Maria Zorn
Wissenschaftliche Recherche: Dr. Maria Blöchl, Miriam Pastwa
Mixing und Mastering: Lukas Schäfer 

Eine Koproduktion von S. Rudat & dem (i)dentityteam mit FREISCHWIMMEN, der Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, HochX Theater und Live Art München, LOFFT Leipzig, Schwankhalle Bremen, SOPHIENSÆLE Berlin und Theater Rampe Stuttgart, unter Geschäftsführung der SOPHIENSÆLE GmbH, ermöglicht im Rahmen des Programms „Verbindungen fördern“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. 

Koproduziert durch das FFT Düsseldorf und unterstützt durch Barnes Crossing Köln und das Maschinenhaus Essen. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, das NRW Landesbüro Freie darstellende Künste, der Kunststiftung NRW und der Stadt Köln. 

Herzlichen Dank an die Künstler*innen des Kunstzentrums Wachsfabrik. 

Mehr Info unter: 

Instagram: @rudatsimon 

Theater im Depot

Theater im Depot (TiD)
Immermannstraße 29
44147 Dortmund

Hinweise
Es wird mit intensiven auditiven und visuellen Reizen gearbeitet.
Es werden Themen wie Traumata, Diskriminierung, Gewalt, Gender und Sexualität verhandelt.
Do 22.9.
20:00–21:40
Theater im Depot
Bald verfügbar