no return to normal

Zurück

Programm ist online – FAVORITEN Festival 2022

Es war ein aufregendes Jahr, in dem wir für FAVORITEN 2022 durch’s Land gefahren sind: Wir haben viel erlebt, durften wunderbaren künstlerischen Arbeiten beiwohnen und möchten uns hierfür herzlich bedanken.
Wir haben uns in die Freie Szene NRWs verliebt und standen nun vor der Aufgabe, aus all diesen besonderen Erlebnissen, eine Auswahl zu treffen, in der leider nur ein Bruchteil dieser beeindruckenden Arbeiten Platz finden konnte.

In Zahlen: Wir haben im letzten Jahr über 500 Arbeiten gesehen und können nun „nur“ 27 Positionen einen Platz im Programm geben, das sind ca. 6%.

Hier könnt ihr unsere Pressemappe zum Festivalprogramm downloaden.
Ausführliche Infos zu den einzelnen Produktionen folgen in Kürze.

Überblick

KÜNSTLERISCHE ARBEITEN / ANALOG

Alexander Bauer (Peira), Chris Herzog (Peira), Laila Nielsen, Julia Amme, Aïsha Konaté, Elisabeth Schiller-Witzmann, Kaśka Bryla, Dominik Meder (KGI): Das verkommene Land (im Rahmen von FestivalFriends)
Cargo Theater: Intercambios (im Rahmen von FestivalFriends)
Céline Bellut: A performance is a long quiet river
.Dencuentro: SINP‘A
Emel Aydoğdu: Das Herz liegt begraben
Esther M. Siddiquie: archiveofmyselfasmyancestors
fabien prioville dance company: 12Fifty Mb/s
Grüneberg/Kerklau: Denkraum der Utopien
Hannah Biedermann, Ives Thuwis, Nora vonder Mühll: dÄmonen
Katharina Senzenberger: SOLID LIQUID
MFK Bochum: Sonic Highway
Nicoleta Esinencu: Sinfonie des Fortschritts
Philine Velhagen & Team: Der Kreis
Ursina Tossi: Revenants
S. Rudat & das (i)dentityteam: Shame you WHAT!?
sowas in der art: Sag mir erst, wie alt du bist!
STERNA | PAU: The Hex Pistols
Zwoisy Mears-Clarke: Geneigter

KÜNSTLERISCHE ARBEITEN / DIGITAL

Anna Kpok: Der erste Kontakt
Arne Vogelgesang: Truthifixion (im Rahmen von FestivalFriends)
boat people projekt, Collective Ma‘louba, kainkollektiv: Overdose
CHICKS* freies performancekollektiv: WHAT THE FUCK (im Rahmen von FestivalFriends)
Jana Kerima Stolzer, Lex Rütten: Pawāaraibu – filling the vacuum
Reut Shemesh: Leviah
She She Pop: Telefon-Kanon (im Rahmen von FestivalFriends)
Swoosh Lieu: Caring for/ from the future (im Rahmen von FestivalFriends)
@wiki_riot_squad: how to edit in not-so-open-sources: wikipedia-workshop (im Rahmen von FestivalFriends)

(UN)LEARNING DISTANCES

Digitales internationales Residenzprogramm

17 Resident*innen – 5 Teams – 9 Länder – 4 Kontinente: Im Rahmen von (Un)Learning Distances treten Künstler*innen aus NRW und anderen Teilen der Welt über den digitalen Raum in einen künstlerischen Dialog miteinander.

Enco (São Paulo, Brasilien) + Andras_2020 (Düsseldorf, NRW)
Paweł Świerczek (Katowice/Warschau, Polen) + Julia Nitschke (Bochum, NRW)
Rita Mawuena Benissan (Accra, Ghana) + Princela Biyaa (Dortmund, NRW)
CUTRA [Ali Venir, Nanci Nanculescu, Lavinia Ionescu] (Bukarest, Rumänien) + Täter – Das Männermagazin* & Haus Of Xhaos [Xenia Ende, Anabel Jujol, Rosh Zeeba] (Essen, NRW)
Arnab Banerjee (Kalkutta, Indien), Zhang Cui (Peking, China), Aljaž Koprivnikar (Ljubljana, Slowenien), Bouke Mekel (Groningen, Niederlande) + Elena Tilli (Dortmund, NRW)