HYDRA

Hydra (c) Olivia Jack

Olivia Jack

Die Medienkünstlerin Olivia Jack (USA), die Choreograph*innen Lisa Parra (USA) und der Künstler Daniel Pinheiro (PRT) beforschen in ihrer Residenz Möglichkeiten neuer choreographischer Zusammenarbeit über geographische Distanzen hinweg und die Bedingungen vernetzter Live-Performance-Settings.

Ihr gemeinsames Projekt „Hydra“ untersucht insbesondere den Browser, der mittels Peer-to-peer Streamingtechnologien und Live-Coding-Praxis vom Medium der Präsentation zum choreographischen Werkzeug werden soll und Teil eines internationalen, dezentralen, live-kommunizierenden Video-Synthesizers ist. Während Olivia Jack die technische Ebene weiterentwickelt untersuchen Lisa Parra und Daniel Pinheiro die ganz eigenen Qualitäten digitaler Performances, des Embodyment und die Präsenz ihrer digitalen, vernetzen performenden Körper.